Über 30 Jahre Surf-Erfahrung
Alle Mitarbeiter mit VDWS-Schein
OpenAir Ausstellungsfläche
Persönliche Beratung +49 4371-5888

Kitebars

Die Bar ist mehr als nur eine Kleinigkeit beim Kitesurfen. Immerhin ist sie die einzige Verbindung zwischen euch und dem Kite. Die Wahl der Bar kann sowohl das Flugverhalten, einige Komforteigenschaften und nicht zuletzt auch die Sicherheit beeinflussen.>>>

Die Bar ist mehr als nur eine Kleinigkeit beim Kitesurfen. Immerhin ist sie die einzige Verbindung zwischen euch und dem Kite. Die Wahl der Bar kann sowohl das Flugverhalten, einige... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kitebars

Die Bar ist mehr als nur eine Kleinigkeit beim Kitesurfen. Immerhin ist sie die einzige Verbindung zwischen euch und dem Kite. Die Wahl der Bar kann sowohl das Flugverhalten, einige Komforteigenschaften und nicht zuletzt auch die Sicherheit beeinflussen.>>>

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Cabrinha Overdrive Quickloop 1X Trimlite
Cabrinha Overdrive Quickloop 1X Trimlite
The Quickloop Overdrive 1X Trimlite is a highly refined control system with universal compatibility. From its soft and ergonomic adjustable bar ends to its light weight cleat trim and 1X security system, the Quickloop Overdrive 1X...
549,00 € *
Zum Produkt
Cabrinha Overdrive Modular 1X Recoil
Cabrinha Overdrive Modular 1X Recoil
The Overdrive 1X Modular is the control system for the next generation. Customization and personalization are at the core of this extremely versatile control bar. The Modular system allows you to easily customize your connection method...
339,00 € *
Zum Produkt
AV8 1X TRIMLITE (4:1)
AV8 1X TRIMLITE (4:1)
Designed for every rider from beginner to pro who uses an inflatable kite with a single line (1X) compatible method of security, the AV8 Quickloop Fixed 1X (Trimlite) is a highly refined control system with universal compatibility. From...
529,00 € *
Zum Produkt
- 119,00 €
Duotone Clickbar 2019 gebraucht
Duotone Clickbar 2019 gebraucht
Duotone Click Bar 2019 Key Features Wir hatten die Bar für eine woche im Test, und dabei wurde die Bar nur ein mal Gefahren. zustand 1+ Adjustable line length and V-position: You can change the V-position on the front lines, depending on...
480,00 € * 599,00 € *
Zum Produkt
Duotone Clickbar
Duotone Clickbar
Duotone Click Bar 2019 Key Features Wir hatten die Bar für eine woche im Test, und dabei wurde die Bar nur ein mal Gefahren. zustand 1+ Adjustable line length and V-position: You can change the V-position on the front lines, depending on...
599,00 € *
Zum Produkt
Cabrinha 1x mit Trimlite
Cabrinha 1x mit Trimlite
469,00 € *
Zum Produkt
Core Sensor 2S / 2S+
Core Sensor 2S / 2S+
Mit dem brandneuen S-System Das einzigartige Sensor-Gefühl liegt in der intensiven Spürbarkeit des Kites und dem unglaublich intuitiv-präzisen Steuergefühl. Mit dem brandneuen S-System gehen wir genau an diesem Punkt noch eine...
ab 499,00 € *
Zum Produkt
CORE Sensor 2S Pro Control Bar System
CORE Sensor 2S Pro Control Bar System
"NON PLUS ULTRA" Diese Bar ist die mit Abstand leichteste Bar am Markt. Als innovativster und erfahrenster Hersteller von Kohlefaser-Kiteboards hat CORE es sich nicht nehmen lassen, das herausragend leichte und stabile Material auch im...
649,00 € *
Zum Produkt

Die Kompabilität zwischen Bar und Schirm. Nicht jeder Schirm kann mit jeder Bar geflogen werden. Zuallererst müssen natürlich die Zahl der Leinen übereinstimmen. Einige Schirme fliegen mit 5, andere mit 4 Leinen. Außerdem sollten die Anknüpfpunkte passen. Zur Not kann man sich aber mit Zwischenstücken aushelfen, um aus einer Schlaufe einen Knoten zu machen. Weniger Offensichtlich ist die Anordnung der Leinen, bzw. Die Lage des sogenannten Y der Waageleinen. Bei einigen teilen sich die Leinen direkt oberhalb des Adjusters, andere teilen sich erst ca. Auf halben Weg zum Schirm. Die falsche Bar kann die Flugeigenschaften deutlich beeinflussen. Zuletzt sollte die Safety funktionieren. Dabei wird zwischen Schirmen, die über eine fünte Leine, über zwei Frontleinen oder über eine Frontleine auswehen unterschieden. Hier sollten Schirm und Bar auf jeden Fall zusammen passen. Die Barbreite. Es gibt Bars in verschiedenen Breiten. Die Breite einer Bar bestimmt, um viel sich die Steuerleinen bei einer Lenkbwegegung auseinanderbewegen. Eine breitere Bar führt zu größeren Bewegungen und damit zu einem stärkeren Lenkimpuls. Die meisten Schirme unter 12 m² lassen sich mit der gleichen Bar fliegen, breitere Bars kommen vor allem für große Leichtwindkites zum Einsatz. Einige Bars sind auch in der Breite verstellbar. Der Adjuster. Über den Adjuster kann der Anstellwinkel des Kites und damit der Druckpunkt an der Bar an die Windstärke angepasst werden. Dabei gibt es verschiedene Positionierungen des Adjusters. Klassich befindet sich eine Klemme am Ende des Depowerwegs. An dieser Position ist der Adjuster besonders einfach zu bedienen. Im Gegensatz dazu ermöglich ein Adjuster auf Höhe des Chickenloops ein wesentlich größeren Depowerweg, allerdings auf Kosten des Bedienkomforts des Adjusters. Cabrinha löst das Problem als einzige Marke mit einem an einer Feder gelagerten Adjuster in der Mitte des Depowerwegs, der mit leichten Druck verschoben werden kann. Der Auslösemechanismus. Im Notfall muss man den Schirm schnell und sicher in die Safetyposition bringen. Der Auslösemechanismus ist in der Regel ein System, bei dem durch wegschieben der Safety den Chickenloop öffnet, woraufhin der Schirm nur noch über die Safetylesh mit einem verbunden ist. Allerdings gibt es auch hier verschiedenartige Systeme. Inzwischen funktionieren fast alle Systeme in allen Bedingungen.

Die Kompabilität zwischen Bar und Schirm. Nicht jeder Schirm kann mit jeder Bar geflogen werden. Zuallererst müssen natürlich die Zahl der Leinen übereinstimmen. Einige Schirme fliegen mit 5,... mehr erfahren »
Fenster schließen

Die Kompabilität zwischen Bar und Schirm. Nicht jeder Schirm kann mit jeder Bar geflogen werden. Zuallererst müssen natürlich die Zahl der Leinen übereinstimmen. Einige Schirme fliegen mit 5, andere mit 4 Leinen. Außerdem sollten die Anknüpfpunkte passen. Zur Not kann man sich aber mit Zwischenstücken aushelfen, um aus einer Schlaufe einen Knoten zu machen. Weniger Offensichtlich ist die Anordnung der Leinen, bzw. Die Lage des sogenannten Y der Waageleinen. Bei einigen teilen sich die Leinen direkt oberhalb des Adjusters, andere teilen sich erst ca. Auf halben Weg zum Schirm. Die falsche Bar kann die Flugeigenschaften deutlich beeinflussen. Zuletzt sollte die Safety funktionieren. Dabei wird zwischen Schirmen, die über eine fünte Leine, über zwei Frontleinen oder über eine Frontleine auswehen unterschieden. Hier sollten Schirm und Bar auf jeden Fall zusammen passen. Die Barbreite. Es gibt Bars in verschiedenen Breiten. Die Breite einer Bar bestimmt, um viel sich die Steuerleinen bei einer Lenkbwegegung auseinanderbewegen. Eine breitere Bar führt zu größeren Bewegungen und damit zu einem stärkeren Lenkimpuls. Die meisten Schirme unter 12 m² lassen sich mit der gleichen Bar fliegen, breitere Bars kommen vor allem für große Leichtwindkites zum Einsatz. Einige Bars sind auch in der Breite verstellbar. Der Adjuster. Über den Adjuster kann der Anstellwinkel des Kites und damit der Druckpunkt an der Bar an die Windstärke angepasst werden. Dabei gibt es verschiedene Positionierungen des Adjusters. Klassich befindet sich eine Klemme am Ende des Depowerwegs. An dieser Position ist der Adjuster besonders einfach zu bedienen. Im Gegensatz dazu ermöglich ein Adjuster auf Höhe des Chickenloops ein wesentlich größeren Depowerweg, allerdings auf Kosten des Bedienkomforts des Adjusters. Cabrinha löst das Problem als einzige Marke mit einem an einer Feder gelagerten Adjuster in der Mitte des Depowerwegs, der mit leichten Druck verschoben werden kann. Der Auslösemechanismus. Im Notfall muss man den Schirm schnell und sicher in die Safetyposition bringen. Der Auslösemechanismus ist in der Regel ein System, bei dem durch wegschieben der Safety den Chickenloop öffnet, woraufhin der Schirm nur noch über die Safetylesh mit einem verbunden ist. Allerdings gibt es auch hier verschiedenartige Systeme. Inzwischen funktionieren fast alle Systeme in allen Bedingungen.

Zuletzt angesehen